Prostatakrebs Symptome

Was sind mögliche Symptome von Prostatakrebs? 

Das tückische an Prostatakrebs ist, das die Symptome
erst sehr spät auftreten

Prostatakrebs-Symptome treten erst in späteren Erkrankungsstadien durch die Ausbreitung des Tumors auf. Bei vielen Männern entwickelt sich daher ein Prostatakarzinom, ohne dass diese zunächst überhaupt etwas davon bemerken. Da die Heilungschancen beim Prostatakarzinom stark davon abhängen, wie weit fortgeschritten die Erkrankung zum Zeitpunkt der Entdeckung bereits ist, haben die Untersuchungen zur Früherkennung von Prostatakrebs eine besondere Bedeutung. Nur durch sie kann Prostatakrebs zu einem frühen Zeitpunkt entdeckt werden, bei dem es noch keinerlei Prostatakrebs-Anzeichen gibt.

Die Prostatakrebs-Symptome sind relativ unspezifisch, das heißt, sie können auch bei anderen Erkrankungen auftreten. Die Symptome bei Prostatakrebs entstehen dadurch, dass sich der Tumor über die Prostatakapsel hinweg ausbreitet und zunächst benachbarte Regionen wie die Harnblase, den Mastdarm oder die Steißbeinwirbelsäule befällt und dort am ehesten Prostatakrebs-Anzeichen bemerkbar sind.

Mögliche Prostatakarzinom-Symptome sind:

  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen durch abgeschwächten Harnstrahl
  • Schmerzen beim Samenerguss
  • Blut im Urin oder in der Samenflüssigkeit
  • Schmerzen im Gebiet der Prostata
  • Erektionsprobleme
  • Probleme beim Stuhlgang
  • Rückenschmerzen, vor allem im Gebiet der Steißbein- oder Lendenwirbel

Es ist leicht nachvollziehbar, dass für diese möglichen Symptome auch ganz andere, viel harmlosere Ursachen verantwortlich sein können. Beispielsweise verursacht die sehr häufig vorkommende gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH, Benigne Prostatahyperplasie) ebenfalls Probleme beim Wasserlassen. Auch Rückenschmerzen sind durch Abnutzungserscheinungen der Wirbelsäule im höheren Lebensalter keine Seltenheit. Sollten Sie aber eines oder mehrere der oben genannten Symptome bei sich bemerken, ist zunächst eine urologische, und dann eine bilddiagnostische Abklärung sinnvoll, da Prostatakrebs eine häufige Erkrankung ist und in jedem Fall als Ursache für Ihre Beschwerden ausgeschlossen werden muss.

Eine urologische sowie eine präzise bilddiagnostische Untersuchung kann helfen, Ihnen Ihre Ängste zu nehmen, indem Prostatakrebs als Ursache ausgeschlossen wird. Wenn die Untersuchungen andernfalls tatsächlich die Diagnose Prostatakrebs ergeben, wurde durch die Untersuchungen der Grundstein für eine möglichst frühzeitige Behandlung gelegt, auch wenn noch gar keine Prostatakrebs-Symptome bemerkbar waren.

Machen Sie sich Sorgen wegen Prostatakrebs?
Vereinbaren Sie einen Termin zur urologischen
Sprechstunde und präzisen Diagnostik