Skip to content

Behandlung von fortgeschrittenem Prostatakrebs mit fokaler Therapie

In seiner neuesten wissenschaftlichen Publikation hat Prof. Stehling und sein medizinisches und wissenschaftliches Team die effektive Behandlung von lokalem, fortgeschrittenem und hochriskantem Prostatakrebs mit fokaler Therapie gezeigt.

In dem publizierten Fall geht es um einen Prostatakrebs-Patienten, dessen Krebs so weit fortgeschritten war, dass sein Blasensphinkter infiltriert war. Weder eine Operation noch Strahlentherapie hätten das Krebsgewebe entfernen können, ohne den Sphinkter dabei dauerhaft zu schädigen. Die Nebenwirkung einer solchen Behandlung wäre Inkontinenz gewesen.

Prof. Stehling und sein Team setzten erfolgreich die sogenannte Elektrochemotherapie (ECT) ein, um den Krebs zu entfernen. Der Patient hat die Behandlung ohne signifikante Nebenwirkungen überstanden, und sechs Monate nach der ECT ist weiterhin kein Krebs detektierbar.

Lesen Sie hier die Publikation